Startseite

Deutsche Richtervereinigung e.V.




Willkommen im virtuellen Zentrum der Deutschen Richtervereinigung.   Die Deutsche Richtervereinigung hat enge Kontakte zu allen wichtigen Organisationen des nationalen und internationalen Turniersports. Daraus resultiert unser hoher, aktueller Informationsstand. Bei allen Aktivitäten unter unserem Dach wird er weitergegeben, in ständigem Kontakt untereinander. Beratung ist für uns mehr als eine Pflicht. Die Aufgaben des DRV umfassen eine reichhaltige Palette. Sie steht nicht nur auf dem Papier. Sie bestimmt das Leben unter unserem Dach. Was hier geschieht, das hat Gewicht.

Der Pferdesport trauert um Dr. Joachim Bösche. Der bekannte Dressurrichter und ehemalige Vorsitzende der Deutschen Richtervereinigung (DRV) verstarb am 25. August im Alter von 95 Jahren.

 

Als Jugendlicher begann Joachim Bösche seine reiterliche Karriere im Braunschweiger Reitstall Reimann, ritt in allen drei Disziplinen, musste die Reiterei dann jedoch kriegsbedingt unterbrechen. Anfang der 50er Jahre fand er als Student der Rechtswissenschaften über die Studentenreiterei wieder zum Pferdesport zurück. Mit dem Kauf von Admiral startete der promovierte Jurist eine erfolgreiche Turniersportkarriere und sammelte in den folgenden Jahren mit Pferden wie Aga Khan, Ali Baba, Amfortas, Westpoint und anderen Erfolge im Dressursport bis zum Grand-Prix-Niveau.

Von 1962 an saß Dr. Bösche auch am Richtertisch und entwickelte sich zu einem der profiliertesten Dressurrichter seiner Zeit. Ab 1968 war er als internationaler und später internationaler offizieller Dressurrichter („O-Richter“) auf fast allen bedeutenden Turnieren der Welt im Einsatz. Sein besonderes Engagement gehörte jedoch der DRV, zu deren stellvertretenden Vorsitzenden er 1967 gewählt wurde.

Von 1980 bis 1996 hatte er den Vorsitzend der DRV inne und brachte in dieser Zeit zahlreiche Innovationen und Verbesserungen, speziell in den Bereichen Richteraus- und -fortbildung sowie den Richterprüfungen auf den Weg. Für seine Verdienste wurde er 1986 von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet. Die DRV verlieh ihm 1996 anlässlich seiner Verabschiedung als Vorsitzender die Ehrenmitgliedschaft.






Spendenaufruf Ukraine




Liebe Pferdefreunde,

der Krieg in der Ukraine bewegt uns alle. Das Leid der Menschen und der Kinder in allererster Linie, aber auch das Leid der Pferde schafft uns unruhige Nächte.

Die Deutsche Richtervereinigung möchte helfen!

Wir haben rund 200 Boxen für Pferde organisiert. Auf Grund der EU-Bestimmungen ist es nicht leicht, Pferde aus der Ukraine in die EU einzuführen. Hier sind wir als Verband in enger Abstimmung mit der FN, dem internationalen Dachverband FEI und vor allem mit der EEF (European Equestrian Federation). Die EEF hat sehr enge Kontakte zur FN der Ukraine.

Die Pferde in der Ukraine kämpfen ums Überleben. Sie hungern und haben kaum Wasser. Die Sorge um ihre Pferde kommt zu allem Leid und allen Ängsten für die Pferdeliebhaber in der Ukraine im Moment noch obendrauf. Wir haben in den vergangenen Wochen unter Hochdruck ein Netzwerk aufgebaut und Möglichkeiten geschaffen. Jetzt brauchen wir nur noch eins: Ihre Hilfe, um zu helfen – mit Geld, Futtermitteln, Transportmöglichkeiten. Jede Hilfe ist willkommen.

Das Spendenkonto der der DRV ist Postbank Hamburg:
DE 87 2501 0030 0115 0543 05

Ansprechpartner: Joachim Geilfus – Geschäftsstelle DRV Tel. 0172 5637690

Die Verwendung der finanziellen Hilfsmittel wird durch einen Wirtschaftsprüfer geprüft. Es gibt keine Verwaltungskosten. Alles wird direkt für die Hilfsaktionen zur Rettung der Pferde aus der Ukraine verwendet.
Um mit den Worten unseres großen Hippologen Hans Heinrich Isenbart zu sprechen:

Bitte vergessen sie die Pferde nicht.

Vielen Dank für ihrer Hilfe,
Ihr Vorstand der Deutschen Richtervereinigung