Richter Reiten

Grundsätzliche Voraussetzungen sind:

Nach der Aufnahme in die Richteranwärterliste erfolgt die ”Lehrzeit”.

Die Absolvierung von Testaten in den einzelnen Prüfungen ist Pflicht. Die Art und Anzahl der erforder- lichen Testate regelt die LK. Die Führung auf der Richteranwärterliste beträgt mindestens 1 jedoch maximal 4 Jahre. Für die Zulassung zur Richterprüfung (Grundprüfung – DL, SL) müssen die Testate ab- gelegt worden sein.

Die LK meldet den Bewerber zur Prüfung an. Der Prüfung ist immer ein mindestens 3-tägiger Lehrgang vorgeschaltet. Nach erfolgreicher Absolvierung dieser Prüfung muss die zuständige LK noch der Auf- nahme in die Richterliste zustimmen, ab dann ist das eigenständige Richten zunächst bis zu Kl. L in Dressur und Springen möglich.

Dann schließt sich der lange und beschwerliche Weg bis zur Qualifikation GP bzw. SS an. Die Qualifikation für Vielseitigkeitsprüfungen erfolgt zunächst über eine Zusatzprüfung ”VL”, der sich dann die Höherqualifikation ”GV” anschließt.